Funktionale Sicherheit – von allgemeinen bis hin zu spezifischen Anforderungen

Dienstag, 12. Dezember 2017

Spezifische Sicherheitsnormen

Die steigenden Sicherheitsanforderungen sind eine dauerhafte Herausforderung auf dem Markt der mobilen Arbeitsmaschinen. OEMs geben ihr Bestes, um diesen Normen gerecht zu werden, ohne dabei Zugeständnisse an die Maschinenleistung machen zu müssen. 

Nun stehen OEMs vor der nächsten Welle von Herausforderungen. Neben den allgemeinen Normen (Typ-B-Normen), die den Maßstab bei der funktionalen Sicherheit setzen, gibt es nun neue Vorschriften für die Maschinensicherheit (Typ-C-Normen), die für bestimmte Maschinenkategorien gelten.

Ein Beispiel aus Europa ist die europäische Norm EN 1459, die allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und die Mittel zur Verifizierung dieser Anforderungen für Teleskoplader abdeckt. Die Norm EN 1459 ist eine harmonisierte Norm der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, d. h., die Erfüllung der darin enthaltenen Spezifikationen ergibt eine Konformitätsvermutung mit den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie. Nach der jüngsten Aktualisierung beinhaltet die EN 1459 nun auch Tabellen mit dem erforderlichen Leistungsniveau (PLr) für die sicherheitsbezogenen Elemente des Steuersystems. 

Danfoss hat sehr viel Zeit und viele Ressourcen investiert, um OEMs bei der Analyse der mit ihren Maschinen verbundenen Risiken und Gefahren sowie bei der Identifikation geeigneter Lösungen zu unterstützen, damit ihre funktionalen Sicherheitssysteme eine Vorreiterrolle in der Branche einnehmen.

Wir sind Experten auf den folgenden Gebieten:

Identifikation der funktionalen Sicherheitsanforderungen für bestimmte Maschinentypen

Gestaltung und Auswahl von Produkten oder Lösungen, die den funktionalen Sicherheitsanforderungen entsprechen

Erfassung der relevanten Daten zur funktionalen Sicherheit

In den letzten zehn Jahren haben wir zudem Lösungen mit speziellen funktionalen Sicherheitsmerkmalen erarbeitet. Viele davon wurden von Drittunternehmen auf ihre Sicherheit hin geprüft und zertifiziert, was deren Anwendung in Ihren geländetauglichen Maschinen vereinfacht.

Beispiele sind:

H1-Automotive Control für hydrostatische Getriebe

OSPE mit PVED-CLS für die elektrohydraulische Lenkung

PVG 32 mit PVED-CX für die Steuerung der Arbeitsfunktionen

PLUS+1® SC Steuerung für besonders sichere Steuerungssysteme

Die PLUS+1® GUIDE-Programmierumgebung 

Außerdem umfasst unser Portfolio zahlreiche weitere Komponenten mit Daten zur funktionalen Sicherheit, die sich einfach in die Sicherheitsfunktionen Ihrer Maschinen integrieren lassen. 

Verwandte Produkte

  • PLUS+1® SC-Mikrocontroller
    PLUS+1® SC-Mikrocontroller

    Flexible, leistungsstarke und mit der funktionalen Sicherheit konforme SC-Controller gehören zum Portfolio der PLUS+1®-kompatiblen Komponenten. 

  • PVBM-Ventilmodule
    PVBM-Ventilmodule

    Kontrollieren Sie den Rückfluss über die Danfoss PVBM-Ventilbaugruppe – die einzige intelligent integrierte Lösung auf dem Markt.

  • PVG 32
    PVSK

    PVSK-Module sind ideal für Anwendungen mit speziellen Funktionsweisen oder Sicherheitsanforderungen geeignet.

  • PLUS+1® GUIDE
    PLUS+1® GUIDE

    Die PLUS+1® GUIDE ist Ihr Einstieg in die Danfoss Welt der hochmodernen Steuerungsanwendungen für mobile Arbeitsmaschinen.