APP-Pumpen von Danfoss übertreffen Kolbenpumpen

Montag, 10. Juli 2017

Das Unternehmen SK Watermakers verwendet für viele Schiffsanwendungen ölfreie APP-Pumpen von Danfoss, da sie sich durch bewährte Zuverlässigkeit, einfache Wartung und lange Wartungsintervalle auszeichnen. Da die Pumpen ohne Öl auskommen, besteht kein Kontaminationsrisiko, was für Fischereiflotten ein zusätzlicher Pluspunkt bedeutet.
SK Watermakers baut eine Vielzahl von Entsalzungssystemen für Anwendungen an Land und auf See. Ein Säule des Geschäftsansatzes des in Florida ansässigen Unternehmens ist die Verwendung von Standardkomponenten, um seinen Kunden wettbewerbsfähige Preise und die Möglichkeit bieten zu können, Ersatzteile überall und schnell zu finden.
Nachdem SK Watermakers die APP 1.8 von Danfoss für mehrere Fischereiflottenbesitzer mit guten Ergebnissen getestet hat, hat sich das Unternehmen für weitere APP-Pumpen für andere Anwendungen entschieden und wird die Pumpen standardmäßig in ihre neueste Umkehrosmose-Serie einbauen.

Die Herausforderung: Fließendes Süßwasser rund um die Uhr für anspruchsvolle kommerzielle Fischereiboote

SK Watermakers stellt viele Arten von Entsalzungsanlagen für Kunden in den USA, der Karibik, Lateinamerika und Südamerika sowie in anderen Regionen der Welt her. Seit Jahren schon verzichtet das Unternehmen, trotz möglicher höherer Gewinnspannen, auf eigene Lösungen und Komponenten, um stattdessen sein erfolgreiches Leistungsversprechen auf Standardkomponenten aufzubauen, die zu wettbewerbsfähigen Preisen ersetzt werden können. So hatte SK Watermakers in der Vergangenheit traditionell für marine Umkehrosmose-Systeme Hochdruck-Kolbenpumpen ausgewählt.
Bis ein Flottenbesitzer, der seine Entsalzungsanlagen sehr intensiv betreibt, kam und etwas Neues ausprobieren wollte. Seine Boote befanden sich in der Regel für ein bis zwei arbeitsintensive Wochen auf See und waren von der Entsalzung abhängig, um Wasser fast rund um die Uhr produzieren zu können, damit Eismaschinen den Fang kühlen und den Bedarf der Crew decken konnten. Die Wartung der Pumpen war ein Problem, auf das die Crew bei guter Fangsituation gerne verzichtet hätte, allerdings war ein Pumpenausfall ein teures Risiko, das das Schiff in den Hafen gezwungen hätte. Hatte SK Watermakers eine Alternative zu herkömmlichen Kolbenpumpen?

Die Lösung: APP-Pumpen, die sich im harten Marineeinsatz bewähren

Die Ingenieure von SK Watermakers schlugen dem Flottenbesitzer vor, die APP 1.8 von Danfoss auszuprobieren. Die einfache Bauweise der Axialkolbenpumpe kommt mit weniger Teilen aus und ist auf einfache Wartung, lange Wartungsintervalle und hohe Betriebssicherheit ausgelegt. Laut Betriebsleiter Darryl Hershberger war der Wechsel zu APP-Pumpen sowohl für den Kunden als auch für SK Watermakers neu. „Viele unserer Kunden brauchen nicht so viel Wasser und entscheiden sich für Pumpen, deren Anfangspreis niedriger ist, aber eine höhere Wartung erfordern. Aber dieser Flottenbesitzer hatte sich bei Pumpenausfällen zu oft die Finger verbrannt und seitdem kam bei ihm die Zuverlässigkeit an erster Stelle. Frischwasser produziert mit hochzuverlässigen APP-Pumpen 24/7 hpp.danfoss.com © Danfoss | DCS (kpf) | 2017.06
Ein Wassermacher vom Typ Blue Gold Vertical mit einer APP-Pumpe von Danfoss. Wir bestellten zunächst eine APP 1.8 für das Erste seiner Schiffe und dann eine weitere und sie funktionierten genauso, wie wir es geplant hatten. Die Tatsache, dass APP-Pumpen kein Öl als Schmiermittel verwenden und somit kein Kontaminationsrisiko darstellen, war für die Fischereiflotten ein weiteres Plus.“

Die Ergebnisse: SK Watermakers spezifiziert Danfoss-Pumpen für weitere Schiffsanwendungen – und Nachrüstungen an Land – und hat seine neueste Entsalzungsserie um APP-Pumpen herum entwickelt.

Seit von SK Watermakers erstmalig eine APP-Pumpe in einer Schiffsanwendung eingesetzt wurde, hat sich das Unternehmen in Florida bei weiteren Schiffen und mehreren landseitigen Nachrüstungen
für die Axialkolbentechnologie entschieden. Und derzeit entwickelt das Unternehmen sogar seine neueste Serie von umrüstbaren Wassermachern für Schiffsanwendungen exklusiv mit Danfoss-Pumpen.
„Die Danfoss-Pumpen passen gut zu unserem Geschäftsmodell – vielleicht sogar ein wenig zu gut“, erklärt Darryl Hershberger lächelnd. „Als wir die erste Wasseraufbereitungsanlage, die mit einer APP-Pumpe ausgerüstet war, verkauft hatten, haben wir danach lange Zeit nichts vom Kunden gehört. Es gibt nicht viele Serviceanfragen, sodass wir sehr lange keinen Kontakt mit dem Kunden hatten. So kamen wir erst wieder in Kontakt mit dem Kunden, als er die gleiche Entsalzungsanlage für ein weiteres Schiff haben wollte.“
DKCFN.PZ.003.N1.02 | 521B1451 Danfoss A/S High Pressure Pumps. Nordborgvej 81. DK-6430 Nordborg, Dänemark
Day Boat One – Fischereifahrzeug mit intensiver, ununterbrochener Nutzung seiner Entsalzungsanlage, das von einer Kolbenpumpe auf eine APP-Pumpe von Danfoss umgestellt wurde.
Das Ergebnis – weniger Wartung, weniger Ausfallzeiten und kein jährlicher Austausch, also weniger Kosten. SK Watermakers hat gerade auch eine APP 7.2 von Danfoss mit 15 KGPD auf einer karibischen Insel nachgerüstet und wird demnächst seine neueste Entsalzungsserie mit serienmäßigen APP-Pumpen auf den Markt bringen.
„Unsere neueste Serie von umrüstbaren Wassermachern wird als Einzeleinheit oder in modularen Einheiten erhältlich sein, mit 600 oder 1500 GPD (2,3 oder 5,7 m3/Tag), mit je drei Membranen à 2,5 x 21 Zoll oder 2,5 x 40 Zoll“, so Darryl Hershberger. „Weil die Blue-Gold-Serie so flexibel ist, denken wir, dass sie jeden ansprechen wird, vom Freizeitbootkapitän bis hin zum Besitzer einer kommerziellen Fangflotte. Und aufgrund unserer guten Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit und Wartungsarmut der Pumpen von Danfoss werden APP-Pumpen standardmäßig integriert.“