Automatischer Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung Typ AB-PM

  • Übersicht
  • Dokumente
  • Ausschreibungstexte

Die kombinierten Differenzdruckregler und Zonenventile AB-PM von Danfoss sorgen für ein zuverlässiges HVAC-System mit niedrigen Gesamtbetriebskosten. Das Ventil gewährleistet bei allen Belastungen den perfekten Abgleich, indem es für einen stabilen Durchfluss und Differenzdruck für jede Zone sorgt. Gleichzeitig kann ein Stellantrieb hinzugefügt werden, der die individuelle Regelung jeder Zone ermöglicht. Dies bietet eine außergewöhnliche Lösung in zwei Hauptanwendungen:

  • Wohngebäude (Mehrfamilienhäuser) mit Zweirohr-Heizsystemen mit Verteilersystemen vor jeder Wohnung, wie z. B. Verteiler für hydraulische Fußbodenheizung.
  • Gewerblich genutzte Gebäude (Rohbau und Kerngebäude), in denen die HVAC-Systeme in Bauabschnitten oder von verschiedenen Parteien eingerichtet werden.

 

Bei Wohnanwendungen wird das AB-PM vor allem in den Größen DN10-32 eingesetzt, um den hydraulischen Abgleich jeder Wohnung zu gewährleisten, z. B. vor dem Verteiler für Fußbodenheizungsanlagen. Der optionale Anschluss an einen Raumtemperaturregler ermöglicht die Ausstattung jeder Wohnung mit Funktionen wie Nachtabsenkung oder Urlaubsmodus.

Bei kommerziellen HVAC-Anwendungen wird das AB-PM hauptsächlich in den Größen DN 40–100 eingesetzt. Das automatische Kombi-Regelventil kann in Gebäuden wie Einkaufszentren oder Büros eingesetzt werden und gewährleistet eine zuverlässige Heizungsanlage für den Bauherrn und die Mieter. Das AB-PM ist die ideale Lösung für Gebäudearten, bei denen Installation, Übergabe und Inbetriebnahme in Teilabschnitten stattfindet. In solchen Fällen ist die erste Stufe der Einbau der Haupt-Rohrleitungen ohne Endgeräte (dies obliegt dem Eigentümer des Gebäudes. Die zweite Stufe ist die Installation von Endgeräten in jeder Zone (dies obliegt dem Mieter).

Das AB-PM stellt den erforderlichen Durchfluss für jede Zone sicher und stellt den hydraulischen Abgleich im System unter allen Bedingungen und für einzelne Zonen mit einem oder mehreren Endgeräten sicher.

Funktionen und Vorteile

Viele Funktionen in einem kompakten Ventil

Kombiniertes Abgleichventil für Differenzdruckregelung, Durchflussbegrenzung und Zonenregelung.

Garantiert den Durchfluss und Δp für jede Zone

Einfache, schnelle und mühelose Planung

Schneller Einbau und einfache Einstellung

AB-PM – animierte Instruktionen für kleine DN

Sehen Sie sich die animierten Instruktionen an, damit Sie sehen, wie AB-PM installiert wird.

Dokumente

Typ Name Sprache Gültig für Aktualisiert Download Dateityp

Ausschreibungstexte

Kombinierter Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung und Zonenventil Danfoss AB-PM (DN10–32)

Der Abzweig sollte mit einem Differenzdruckregler für den dynamischen hydraulischen Abgleich mit folgenden Charakteristiken ausgeglichen werden:

  • Das Ventil sollte den Differenzdruck im Abzweig durch einen membrangesteuerten Regler halten.
  • Das Ventil verfügt über eine Absperrfunktion.
  • Auf das Ventil sollte ein Stellantrieb montiert werden können.
  • Das Ventil ermöglicht eine variable Einstellung. Der Einstellwert erlaubt das Einstellen einer Kombination aus dem erforderlichem Dp und der max. Durchflussbegrenzung.
  • Die Einstellung kann blockiert werden, um Änderungen durch Unbefugte zu verhindern.
  • Das Ventil sollte über eine Metall/Metall-Dichtung verfügen, um auch bei geringem Durchfluss die bestmögliche Differenzdruckregelung sicherzustellen.
  • Die Absperrfunktion sollte für Wartungsarbeiten manuell/ohne Werkzeug realisierbar sein.
  • Im Lieferumfang des Ventils sollte eine Steuerleitung enthalten sein. Der Durchmesser der Steuerleitung darf nicht größer als 1,2 mm sein.
  • Das Ventil wird in einer zuverlässigen Verpackung geliefert, damit sowohl der Transport als auch die Handhabung sicher erfolgen kann.

Produkteigenschaften:

  • Nenndruckstufe: PN 16
  • Temperaturbereich: -10–+120 °C.
  • Anschlussweite: DN 10–32
  • Anschlusstyp: Außengewinde nach ISO 228/1
  • Material Ventilgehäuse: DZR-Messing
  • Installation: im Vorlauf, mit Anschluss über die Steuerleitung an den Rücklauf.

DN10-32:

  • Dp-Einstellbereich: 5–15 kPa
  • Nenn-Durchfluss bei 10 kPa: 110 l/h (DN10), 300 l/h (DN15), 600 l/h (DN20), 1200 l/h (DN25) und 2300 l/h (DN32)
  • Mindest-Dp über Ventil und Regelkreis 18 kPa, zur Gewährleistung korrekter Regelung
  • Max. Dp bei Null-Durchfluss: 22 kPa
  • Max. Dp über das Ventil: 4 bar

DN 10–32 HP:

  • Dp-Einstellbereich: 10–25 kPa
  • Nenn-Durchfluss bei 20 kPa: 110 l/h (DN10), 300 l/h (DN15), 600 l/h (DN20), 1200 l/h (DN25) und 2300 l/h (DN32)
  • Mindest-Dp über Ventil und Regelkreis 28 kPa, zur Gewährleistung korrekter Regelung
  • Max. Dp bei Null-Durchfluss: 35 kPa
  • Max. Dp über das Ventil: 4 bar
Kombinierter Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung und Zonenregelventil Danfoss AB-PM (DN 40–100)

Das AB-PM DN 40–100 ist ein kombinierter Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung für den dynamischen hydraulischen Abgleich.

  • Das Ventil ist in der Lage, den hydraulischen Abgleich für jede Zone mit einem oder mehreren Endgeräten sicherzustellen.
  • Das Ventil ist flexibel einsetzbar: Es kann als DPCV (Differenzdruckregler) oder PIBCV (Durchflussregler) verwendet werden.
  • Das Ventil kann über die Steuerleitung an den Vor- oder Rücklauf angeschlossen werden.
  • Bei Anschluss der Steuerleitung an den Vorlauf hält das Ventil den Differenzdruck über den Strangabschnitt mittels eines membrangesteuerten Reglers stabil.
  • Bei Anschluss der Steuerleitung an den Rücklauf regelt das Ventil den Durchfluss an dem Endgerät.
  • Das Ventil verfügt über eine Absperrfunktion.
  • Auf das Ventil sollte ein Stellantrieb montiert werden können.
  • Das Ventil ermöglicht eine variable Einstellung.
  • Der Einstellwert erlaubt das Einstellen einer Kombination aus erforderlichem Differenzdruck und Durchfluss für die Zone.
  • Die Einstellung kann blockiert werden, um Änderungen durch Unbefugte zu verhindern.
  • Das Regelventil verfügt über eine metallische Dichtung, um auch bei geringen Durchflüssen eine bestmögliche Differenzdruckregelung sicherzustellen.
  • Die Absperrfunktion für Wartungsarbeiten lässt sich manuell oder mit einem Werkzeug realisieren. Der Differenzdruckregler verfügt über eine weiche Dichtung, um bei Nulldurchfluss eine ausreichende Schließung sicherzustellen.
  • Im Lieferumfang des Ventils ist eine Steuerleitung (2,5 m) enthalten. Der Durchmesser der Steuerleitung darf nicht größer als 1,2 mm sein.
  • Das Ventil wird in einer zuverlässigen Verpackung geliefert, damit sowohl der Transport als auch die Handhabung sicher erfolgen kann.

Produkteigenschaften: 

  • Nenndruckstufe: PN 16
  • Max. Druckabfall über AB-PM: 4 bar
  • Temperaturbereich: -10–120 °C
  • Anschlussweite: DN 40–100
  • Anschlusstyp: Außengewinde ISO 228/1 (DN 40, DN 50), Flansch EN 1092-2 (DN 65–100)
  • Installation: In den Rücklauf mit Anschluss über die Steuerleitung an den Vor- oder Rücklauf.
  • Einstellbereich: Durchfluss: 40–100 %, Δp-Einstellung: 0–20 Umdrehungen (DN 40, DN 50), 0–40 Umdrehungen (DN 65–DN 100)
  • Nenndurchfluss bei Werkseinstellung (Δpr 25 kPa): 5000 l/h (DN 40), 6500 l/h (DN 50), 16.800 l/h (DN 65), 19.600 l/h (DN 80), 21.000 l/h (DN 100)
  • Mindest-Differenzdruck über Ventil und Zone 42 kPa (DN 40, DN 50), 60 kPa (DN 65–100)