Das neue DanBasic 6 Berechnungstool ist verfügbar

Mittwoch, 5. Juni 2019

DanBasic 6.0: neue Version ab sofort verfügbar

Die neue Version von dem bekannten Berechnungstool für Fußbodenheizung im Bestand von Danfoss DanBasic ist schon verfügbar. Danbasic 6.0 enthält eine vereinfachte Heizlastberechnung, eine Heizkörper-/Ventilauslegung zur Ermittlung der Einstellwerte von Thermostatventilen inkl. Systemoptimierung, eine Strangarmaturenauslegung, ein Modul zur Berechnung von Einrohranlagen, eine Pumpenschnellauslegung.

Weitere Informationen und Download

Heizlastberechnung:

Über die vereinfachte Heizlastberechnung können in Abhängigkeit vom Alter des Gebäudes die Raumdaten eingegeben und schnell die Gesamtheizlast ermittelt werden. Einzigartig ist die Optimierung der Hüllfläche über die variable Eingabe einer zusätzlichen Dämmung und die Datenübergabe zur Heizkörperdimensionierung inklusive der Auslegung der voreinstellbaren Thermostatventile.

 

Heizkörper-/Ventilauslegung:

Zur Berechnung von Altanlagen und Neudimensionierung. Ein neutraler Datensatz enthält alle wichtigen Kennwerte von Flachheizkörpern und DIN-Radiatoren. Über die integrierte BDH 2- und die neue VDI 3805/6-Schnittstelle können außerdem herstellerspezifische Datensätze häufig eingesetzter Heizkörper eingelesen werden.

 

Systemoptimierung:

Nach erfolgter Berechnung der Voreinstellwerte kann das System weiter optimiert werden. In Abhängigkeit vom gewählten Wärmeerzeuger werden im ersten Schritt die optimalen Systemtemperaturen ermittelt. Für eine weitere Verbesserung der Regelgüte werden die Differenzdrücke über den Thermostatventilen reduziert und somit durch größere Voreinstellwerte die Betriebssicherheit der Anlage bzgl. Verschmutzung deutlich erhöht.

 

Einrohrheizung:

Über die Gebäudealtersklasse und die Wohnfläche wird der benötigte Ringmassenstrom ermittelt und die Regelarmatur ausgelegt (hydraulischer Abgleich). Raumtyp und Einfluss der Gebäudegüte und Heizlast dienen zur Ermittlung einer optimierten Vor- und Rücklauftemperatur und Auslegung des thermostatischen Stellantriebes.

 

Pumpenauslegung:

In Kombination mit Strangarmaturen erfolgt eine näherungsweise Auslegung der Pumpe (Förderhöhe)

 

Ausdruck:

Alle wichtigen Auslegungsdaten können in einem Warenkorb gespeichert und in Form einer Stückliste oder Einstellliste ausgedruckt werden. Der Datenbestand kann jederzeit durch die integrierte VDI 3805/2-Schnittstelle aktualisiert werden.