75 Jahre Heizkörperthermostat

Montag, 18. Februar 2019

1943 hat der Danfoss-Gründer Mads Clausen den weltweit ersten Heizkörperthermostaten seiner Art entwickelt. Und auch heute, 75 Jahre später, sind die modernen Nachfolger des ersten thermostatischen Ventils zur Regelung der Temperatur in einem Wohnraum in vielen Gebäuden und Wohnungen kaum wegzudenken.

 

 

Jørgen M. Clausen, Aufsichtsratsvorsitzender von Danfoss, und Firmen-Präsident Kim Fausing (rechts) mit dem weltweit ersten Heizkörperthermostat von Danfoss aus den Jahr 1943

Die Serienfertigung der Thermostate sowie die eigentliche Vermarktung begann erst im Jahr 1952. Danfoss hatte seinerzeit den Heizkörperthermostat angekündigt als „einen Apparat, der Geld spart und den Aufenthalt in zentral beheizten Räumen angenehmer macht“.

Spätestens in den 1970er Jahren wussten die Menschen in Folge der Ölkrise die hohe Energieeinsparung durch Thermostate zu schätzen: Seit 1943 hat Danfoss immerhin etwa 350 Mio. Exemplare dieser Ikone der Wärmetechnik produziert. Und doch soll es allein in Europa noch mehr als 500 Mio. Heizkörper mit manuellen und ungeregelten Ventilen geben. Würden sie alle mit Heizkörperthermostaten ausgestattet, ließen sich jährlich 12 Mrd. Euro und 130 TWh Energie einsparen - rechnet man bei Danfoss vor. Eine solche Aufrüstung würde den jährlichen CO₂-Ausstoß Europas um 29 Mio. Tonnen senken. Ein Bericht der European Building Automation Controls Association zeigt dabei, dass sich die Investition bereits nach zwei Jahren amortisiert hätte.

Schauen Sie sich das erste und das innovativste Danfoss Thermostat an und besuchen Sie uns vom 11.-15. März auf der ISH in Halle 9.1, Stand C06

Unser Stand auf der ISH 2019

Danfoss Heating auf der ISH 2019