Danfoss meldet Rekordergebnis für Transformationsjahr

Donnerstag, 3. März 2022
  • Der Umsatz stieg um 29 Prozent gegenüber 2020.
  • Das organische Wachstum von 18 Prozent wurde durch die starke Nachfrage nach energieeffizienten Produkten und Lösungen angetrieben.
  • Wachstum zusätzlich durch Übernahme von Eaton Hydraulics befördert.
  • Das EBITA (Betriebsergebnis vor akquisitionsbedingten Abschreibungen) erreichte einen Rekordwert von 969 Mio. EUR und stieg damit um 34 Prozent gegenüber 2020.
  • Das Ziel für 2030, die Energieproduktivität zu verdoppeln, wurde neun Jahre früher als geplant erreicht.
  • Neue ehrgeizige ESG-Ziele werden im ersten Halbjahr 2022 eingeführt.

NORDBORG, DÄNEMARK – Im Jahr 2021 konnte Danfoss seinen Umsatz um 29 Prozent auf 7,5 Mrd. EUR steigern und erzielte damit ein Rekordergebnis. Das organische Wachstum erreichte 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Übernahme des Hydraulikgeschäfts von Eaton im August 2021 erhöhte den Umsatz dabei um 786 Mio. EUR. Danfoss konnte in allen Regionen ein hohes Wachstum erzielen. Die Investitionen in Innovation (Forschung & Entwicklung) stiegen um 23 Prozent auf 328 Mio. EUR. Gleichzeitig erreichte das Betriebsergebnis vor akquisitionsbedingten Abschreibungen von Danfoss mit einem EBITA von 969 Mio. EUR und einer EBITA-Marge von 12,8 Prozent den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte. Der Nettogewinn belief sich auf 631 Mio. EUR und stieg damit um 45 Prozent.

„Wir haben noch nie bessere Möglichkeiten für Danfoss gesehen. Unser Ziel ist es, für unsere Kunden der führende Technologiepartner bei der grünen Transformation zu sein und durch Energieeffizienz, niedrige Emissionen und Elektrifizierung die Dekarbonisierung voranzutreiben. Denn die sauberste Energie ist die Energie, die wir nicht verwenden. Unsere Dynamik spiegelt sich deutlich in unseren Jahresergebnissen 2021 wider. Danfoss hat die besten Ergebnisse in seiner Geschichte erzielt, wir befinden uns in einer starken finanziellen Position", sagt Kim Fausing, Präsident und CEO von Danfoss.

„Was mich besonders stolz macht, ist die Art und Weise, wie unsere Teams die Pandemie und die bedeutenden Herausforderungen in der Lieferkette weiterhin bewältigen und gleichzeitig ein Jahr der Transformation und ein Rekordjahr erzielt haben. Leider wirkten sich diese erheblichen Herausforderungen auf unseren Kundenservice aus. Zudem waren alle drei Segmente von der Inflation betroffen. Wir werden weiterhin alles tun, um unsere Kunden zu bedienen und werden unsere hohen Investitionen in Kapazitätserweiterung, Innovation und Digitalisierung von Danfoss fortsetzen“, sagt Kim Fausing.

Nachhaltigkeit Teil des Unternehmenszwecks

„Nachhaltigkeit ist seit der Gründung von Danfoss ein Teil des Unternehmenszwecks. Unsere DNA und Kultur haben maßgeblich zum Aufbau unserer führenden Position in zahlreichen Branchen beigetragen. Mit Blick auf 2030 wird Danfoss neue ESG-Ziele und -Ambitionen integrieren, die auf der Science Based Targets Initiative basieren", sagt Kim Fausing.

Danfoss strebt danach, führende Positionen in den Bereichen Dekarbonisierung, Zirkularität sowie Diversität und Inklusion einzunehmen. Das Unternehmen setzt sich weiterhin dafür ein, seine weltweiten Aktivitäten bis 2030 zu dekarbonisieren und die Geschlechterdiversität zu verbessern: Der Anteil von Frauen in Führungspositionen wird bis 2025 auf 30 Prozent steigen, zudem soll der Aufbau von vielfältigen und integrativen Teams verstärkt gefördert werden.

Das Unternehmen wird weiterhin in Nachhaltigkeit investieren und seine Klimabilanz durch Zielvorgaben auf der Basis der Science Based Targets Initiative verbessern sowie sein solides Konzept auf die gesamte Wertschöpfungskette ausdehnen. Zudem will Danfoss seine Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit, ähnlich wie im Bereich Finanzen, mit soliden Daten und einem systematischen Ansatz verfolgen.

Aussicht für 2022

Danfoss geht von positiven Marktaussichten aus und verfolgt weiterhin das Ziel, seinen Marktanteil auszubauen oder zu halten. Der Ausblick umfasst eine Ganzjahresbeteiligung am Hydraulikgeschäft von Eaton. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatz zwischen 8,8 und 9,8 Mrd. EUR erwartet. Die EBITA-Marge wird nach kontinuierlichen Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen voraussichtlich im Bereich von 11,4–12,9 Prozent liegen. Die erwartete Wachstums- und Rentabilitätsentwicklung hängt von der Entwicklung der Pandemie, den weltweiten Störungen der Lieferkette sowie der Fortsetzung der aktuell starken Wachstumsraten in der Weltwirtschaft ab.

Kennzahlen 2021

  • Der Umsatz stieg um 29 % auf 7.539 Mio. EUR (2020: 5.828 Mio. EUR), was einem starken organischen Wachstum von 18 % entspricht.
  • Das Betriebsergebnis vor akquisitionsbedingten Abschreibungen (EBITA) stieg um 34 % auf 969 Mio. EUR (2020: 723 Mio. EUR), was zu einer starken EBITA-Marge von 12,8 % (2020: 12.4 %) führt.
  • Der Nettogewinn belief sich auf 631 Mio. EUR (2020: 435 Mio. EUR) und war somit um 45 % besser als 2020.
  • Der freie operative Cashflow vor Fusionen und Übernahmen belief sich auf 401 Mio. EUR (2020: 493 Mio. EUR), was die Fähigkeit von Danfoss zur Generierung von Zahlungsmitteln belegt. Classified as Business
  • Die Investitionen in Innovation (Forschung & Entwicklung) stiegen um 23 % auf 328 Mio. EUR (2020: 267 Mio. EUR), was 4,4 % des Umsatzes entspricht (2020: 4.6 %).
  • Die Häufigkeit der Arbeitsunfälle mit Ausfallzeit (LTIF: Lost Time Injury Frequency) endete auf dem Rekordtief von 1,7 (2020: 2,0).
  • 2021 haben wir bereits unsere Ziele für 2030 erreicht, unsere Energieproduktivität im Vergleich zum Ausgangsjahr 2007 bei globalen Aktivitäten zu verdoppeln. Das bedeutet, dass wir dank der von uns initiierten Energieeffizienzverbesserungen, die Leistung unserer Fabriken verdoppelt haben, ohne unseren Energiebedarf zu erhöhen.
  • 2022 werden unsere 250.000 m2 Produktions- und Büroflächen in Nordborg (Dänemark) CO2 -neutral.

Weiterführende Links:
https://www.danfoss.com/en/about-danfoss/company/financials/ (Englisch)


Über Danfoss
Danfoss entwickelt Technologien, die es der Welt von morgen ermöglicht besser, intelligenter und effektiver zu sein. In wachsenden Städten sorgen wir für die Versorgung mit frischen Lebensmitteln und optimalen Komfort in Wohnungen und Büros, während wir gleichzeitig den Bedarf an energieeffizienter Infrastruktur, vernetzten Systemen und der Integration erneuerbarer Energien decken. Unsere Lösungen werden beispielsweise für die Kühlung, Klimatisierung, Heizung, Steuerung von Elektromotoren und bei mobilen Geräten eingesetzt. Unsere innovative Technik geht bis ins Jahr 1933 zurück, und heute ist Danfoss mit 40.000 Mitarbeitern und einem Vertrieb in mehr als 100 Ländern ein weltweit führendes Unternehmen. Wir befinden uns in Privatbesitz der Gründerfamilie.
Erfahren Sie mehr über uns auf: www.danfoss.de


Pressekontakt

Mhoch4 GmbH & Co KG
Moving Communication
Rebecca Bernstein
Tel.: +49 1724379973
E-Mail: RB@mhoch4.com


Unternehmenskontakt

Xenia Zudenkova
Regional Communication Manager
Tel: +49 151 56726448
E-Mail: xenia.zudenkova@danfoss.com

Jahresrückblick 2021 ansehen (Englisch)