DOs und DON’Ts für elektrische Wohnraumheizungen

Dienstag, 27. Dezember 2022
dos and donts_fühleranschlüsse

Elektroheizungen stellen eine energieeffiziente und umweltfreundliche Fußbodenheizungslösung dar. Sie können sie sowohl in Neubauten als auch bei Renovierungen einsetzen. Auch wenn elektrische Heizungssysteme keine spezifische Wartung erfordern, haben wir eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt, die Sie bei der Verwendung unserer Produkte berücksichtigen sollten.


In diesem Dokument werden die folgenden Begriffe verwendet:
„Heizelement“ bezieht sich auf Heizbänder und Heizmatten;
„EFH“ bezieht sich auf elektrische Fußbodenheizungen.

Smart installer with mobile app DRS

  • Lagern Sie das Heizelement vor der Installation an einem trockenen Ort.
  • Beachten Sie die lokalen Vorschriften und Anforderungen für Elektroheizungen.
  • Überprüfen Sie den Widerstand des Heizelements (+/- 5 %) und den Isolationswiderstand vor, während und nach der Installation.
  • Wählen Sie die Leistung gemäß der berechneten Empfehlung (linear und spezifisch) auf Grundlage der Heizlast aus. Diese Empfehlungen finden Sie in unserem Anwendungshandbuch oder in der Installationsanleitung.
  • Verwenden Sie Bodenfühler für sämtliche Heizzwecke und einen Thermostat zur Regelung der elektrischen Fußbodenheizung. In Kombination mit einem Bodenfühler regelt der Thermostat die Bodentemperatur und sorgt so für eine sichere und angenehme Oberflächentemperatur. Bitte beachten Sie, dass der Bodenfühler zwingend erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die Bodenkonstruktion nicht überhitzt.
  • Heizelemente dürfen sich nicht kreuzen und ein direkter Kontakt zwischen Heizelementen und Fühlern ist zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zwischen Wärmedämmung und Heizelementen.
  • Stellen Sie den korrekten Verlegeabstand sowie den entsprechenden Abstand zwischen Warmwasserrohren, kalten Stellen, Abflüssen usw. und dem Heizelement sicher. Der Verlegeabstand ist Fläche [m²]/Kabellänge [m].
  • Idealerweise installieren Sie Temperaturfühler dort, wo die Temperatur repräsentativ ist. Boden-/Drahtfühler sollten in einem Leerrohr installiert werden.
  • Stellen Sie sicher, dass Bereiche unter Möbeln, die direkten Kontakt mit der Bodenoberfläche haben (d. h., die keinen Abstand vom Boden haben), nicht beheizt werden (kalte Stelle).
  • Befolgen Sie die Anschlusshinweise eines eingetragenen Installateurs, wenn Sie die Anschlüsse vornehmen.
  • Teilen Sie Ihren Kunden (oder zukünftigen Benutzern) grundlegende Regeln und Sicherheitshinweise zum elektrischen Heizungssystem mit.

 

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie:

  • ein elektrisches Dünnbett-Heizsystem mit einer Heizmatte installieren;
  • die beheizte Bodenfläche berechnen;
  • die richtige Fühlerposition finden;
  • den Temperaturfühler im Lehrrohr installieren; und
  • die Heizmatte prüfen.
  • Empfehlungen aus unserer technischen Literatur ignorieren.
  • Das Heizelement durchtrennen (d. h. das Heizband in der Heizmatte).
  • Während der Installation auf die Heizmatte treten.
  • Den Bodenbelag an Stellen anbohren, die von einem Heizelement beheizt werden.

In dieser Animation finden Sie einige zusätzliche Tipps für Komfort-Fußbodenheizungen: Komfort-Fußbodenheizungen mit DEVIflex-Heizbändern.

Smart installer with end user

 

  • Elektroheizungen dürfen nur von einem Fachinstallateur installiert werden.
  • Befolgen Sie die Sicherheitsempfehlungen.
  • Befolgen Sie die Temperatur- und Betriebsempfehlungen gemäß der Installationsanleitung und dem Anwendungshandbuch des Thermostats.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Möbel im beheizten Bereich auf Füßen stehen (min. 5 cm erhöht).
  • Speichern Sie die Dokumentation und ggf. Fotodokumentation der gesamten elektrischen Fußbodenheizung.

Erfahren Sie in dieser Animation, wie Sie elektrische Heizmatten unter Keramik- oder Holzfußböden verlegen. DEVI – Installation von elektrischen Fußbodenheizungsmatten.

  • Elektrotechnische Arbeiten durchführen.
  • Den Bodenbelag an Stellen anbohren, die von einem Heizelement beheizt werden.
  • Beheizte Flächen über einen längeren Zeitraum mit Teppichen, Decken oder anderen dicken und warmen Bodenbelegen abdecken. Dies kann die Erwärmung behindern und zu Fehlfunktionen des Systems oder sogar zu gefährlichen Situationen führen.

Alle unsere Empfehlungen finden Sie in unseren Installationsanleitungen

Installationsanleitungen

Verwandte Produkte

  • if (isSmallPicture) { Heizkabel; } else if (isBigColumns) { Heizkabel } else { Heizkabel }
    Heizkabel

    Heizkabel werden für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter als komfortable Fußbodenheizungen für Innenräume und Vollheizungen sowohl in kleinen Häusern als auch in großen Gewerbegebäuden.
    Heizkabel kommen hauptsächlich in Neubauten oder bei größeren Renovierungsprojekten zum Einsatz.

     

  • if (isSmallPicture) { Heizmatten; } else if (isBigColumns) { Heizmatten } else { Heizmatten }
    Heizmatten

    Die Heizmatten werden für die Installation in einer dünnen Schicht Fliesenkleber, einer selbstnivellierenden Mischung oder Ähnlichem verwendet. Die standardmäßige Mindestdicke der Bodenschicht beträgt 5–8 mm, wobei die Dicke der elektrischen Heizmatte bei 3–4,5 mm liegt. Dadurch wird der Boden nur minimal erhöht. Elektrische Heizmatten bestehen aus einem dünnen Band, das sicher auf einem selbstklebenden Glasfasergewebe befestigt und in der Regel 50 cm breit ist. Dünne Heizmatten werden als fertige Heizabschnitte für einen bestimmten Bereich (d. h. 0,5, 1, 1,5 … 12 m²) gefertigt und beinhalten Netzkabel (Kaltleiter) und hermetisch abgedichtete Anschlüsse.