VLT® FlexConcept® ist ein integraler Bestandteil der intelligenten Fabrik von Nestlé Waters

Freitag, 4. November 2016
VLT® FlexConcept® ist ein integraler Bestandteil der intelligenten Fabrik von Nestlé Waters

VLT® FlexConcept® ist integraler Bestandteil der intelligenten Fabrik

Nestlé Waters hat das VLT® FlexConcept® ausgewählt, um  seine Ziele zu erreichen, die Umweltverträglichkeit zu optimieren und den Energieverbrauch zu minimieren.

Die Sanpellegrino-Gruppe eröffnete  eine Abfüllanlage für Mineralwasser für Nestlé Vera Naturae im italienischen Castrocielo. Als Vorbild für zukünftige Abfüllanlagen angekündigt, hatte das Projekt einen hohen Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit und die Reduzierung des Energieverbrauchs. Es wird aufgrund der Optimierung des Wasserverbrauchs als eine der fortschrittlichsten Anlagen von Nestlé Waters gesehen.

ACMI S.p.A., ein italienisches Unternehmen, das auf die Herstellung von High-Tech-Abfüll- und Verpackungslinien spezialisiert und ein wichtiger OEM-Kunde von Danfoss Drives ist, arbeitet seit mehreren Jahren mit Nestlé Waters zusammen.

So beauftragte Nestlé Waters ACMI damit, eine neue Anlage mit Frequenzumrichtern und entsprechenden Getriebemotoren in einer neuen PET-Abfülllinie (mit einer Kapazität von 44.000 Flaschen pro Stunde in einem 2-Liter-Format) auszustatten.

ACMI ist bekannt für seine Forschung, die technologischen Innovationen sowie seine strategische Planung und den Einsatz seiner Ressourcen, um die bestmöglichen Lösungen für seine Kunden zu finden. Das VLT® FlexConcept® war eines von vielen Argumenten, die ACMI bei der Auswahl von Danfoss Drives geholfen haben, um ihre Verpflichtungen gegenüber Nestlé Waters zu erfüllen.

Hocheffizientes Förderantriebssystem
Die heutigen Abfüllanlagen benötigen deutlich mehr Effizienz, mehr Flexibilität und größere Zuverlässigkeit, um echte und dauerhafte Kostensenkungen zu erreichen. Eine effektive Motorsteuerung von Transporteueren ist entscheidend für die Verbesserung der Prozessleistung und Zuverlässigkeit. Die VLT® FlexConcept®-Transportantriebslösung kombiniert  moderne Motortechnologie mit den neuesten Motorsteuerungskomponenten zu einem kompletten, standardisierten System, das den Energieverbrauch optimiert und die Wartungskosten minimiert.

Das VLT® FlexConcept® besteht aus dem VLT® OneGearDrive®, dem VLT® DecentralDrive FCD 302 und / oder dem VLT® AutomationDrive FC 302.

Das Projekt für Nestlé Waters war eine neue dezentrale Anlage, bestehend aus 98 VLT® OneGearDrives® (drei Übersetzungsstufen) und 98 VLT® DecentralDrives FCD 302.

Bessere Hygiene
Der VLT® OneGearDrive® bietet durch seinen hohen Systemwirkungsgrad bis zu 40% Energieeinsparung im Vergleich zu herkömmlichen Systemen, um Geld und Energie zu sparen. Durch das vollständig glatte Gehäuse gibt es keine Spalten oder Stellen, an denen sich Schmutz ansammeln kann. Dies erleichtert die Reinigung und optimiert die Hygiene, die in Flaschenabfüllanlagen so wichtig ist. Der lüfterlose Betrieb sorgt für eine geringere Geräuschemission und verhindert, dass keine Keime und Schmutzpartikel aus der Luft in den Motor gelangen und von dort wieder in die Umgebungsluft abgegeben werden - was wiederum aus hygienischer Sicht wichtig ist.

Reduzierung der Inbetriebnahmezeit
Durch die Wahl von dezentralen Antrieben wie dem VLT® DecentralDrive FCD 302 konnte ACMI das gesamte Fördersystem ab Werk liefern, vorverdrahtet und vorgeprüft. Dies spart wertvolle Zeit für die Inbetriebnahme nach der Installation und macht die Installation und den Test der Frequenzumrichter durch teures Fachpersonal vor Ort überflüssig. Die einzige Aktion bestand darin, die Strom- und Feldbuskabel einfach anzuschließen.

Durch die dezentralen Antriebe wurden auch Schalträume nicht mehr benötigt. Durch den sauberen Einbau in den Raum neben dem Fördersystem wurden die Anfangskosten erheblich gesenkt. Die T-Verteiler im VLT® Decentral Drive FCD 302 minimierten den Verkabelungsaufwand und senkten die Kosten weiter. Zudem vereinfacht sich die Wartung, da einzelne Antriebe leicht identifiziert werden können und Reparaturen durch den einfachen Austausch des Umrichterteils im FCD 302 schnell durchgeführt werden können.

Die niedrigen Gesamtbetriebskosten besiegelten den Deal
Mit nur 3 Getriebeübersetzungen in einem einheitlichen Design ermöglicht das VLT® FlexConcept® in Anlagen wie bei Nestlé Waters den notwendigen Ersatzteilbestand um bis zu 70% zu reduzieren und zu optimieren, Lagerkosten zu sparen und die Verfügbarkeit von Komponenten zu verkürzen. Die einheitliche Benutzeroberfläche reduziert auch die Schulungskosten für die Mitarbeiter. Mit weniger Varianten vereinfacht der VLT® FlexConcept® die Projektierung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung, unabhängig davon, ob ein zentrales oder dezentrales Anlagendesign erforderlich ist. Dies führt zu deutlich niedrigeren Betriebskosten und erheblichen Energieeinsparungen.

Servicekonzept  war Sahnehäubchen
Als OEM war es für ACMI wichtig zu wissen, welchen Mehrwert sie mit Danfoss erzielen können. Das Servicekonzept von Danfoss Drives richtet sich nach ihren spezifischen Bedürfnissen. Es basiert auf umfangreichem Wissen und Erfahrung in Antriebsanwendungen und umfasst Anwendungsberatung, Inbetriebnahme, Service und Reparatur sowie Schulungen.

Danfoss bietet eine breite Palette von Benutzer- und Servicehandbüchern in verschiedenen Sprachen sowie Schulungen für Konstruktions- und Serviceingenieure an, die auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten sind. Um einen optimalen und störungsfreien Betrieb der Antriebe zu gewährleisten, steht ein weltweites Team von Spezialisten rund um die Uhr für die Kunden bereit.

„Bevor wir die Antriebslösung für die Transporteure in unserer neuen Abfüllanlage ausgewählt haben, haben wir in enger Zusammenarbeit mit unserem Product Technology Center eine lange Untersuchung und eine eingehende Analyse der derzeit besten verfügbaren Technologien durchgeführt. Unsere endgültige Entscheidung für den Danfoss VLT® FlexConcept® basierte auf der Tatsache, dass es sich als der Klassenbeste erwiesen hat, nicht nur hinsichtlich Energie- und Wassereinsparungen, sondern auch hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten. Die Lösung passt perfekt zu unserer Idee, ökologische Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Wachstum zu kombinieren “, so Angelo Calderaro, Projektmanager und Nestlé Waters.