Heizkörperthermostate

  • Übersicht
  • Verwandte Produkte
  • FAQ

Danfoss Heizkörperthermostate helfen Menschen, Komfort in ihren Häusern zu erreichen, indem sie die gewünschten Raumtemperaturen konstant halten, einzeln oder Raum für Raum. Außerdem tragen sie dazu bei, den Energieverbrauch zu senken.

Sie können im Vergleich zu manuell betriebenen Ventilen aufgrund der thermostatischen Nutzung und einer konstanten Raumtemperatur etwa 20 Prozent Energie einsparen.

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Sortiment an Heizkörperthermostaten, die sich durch ihre robuste Bauweise auszeichnen, Ihren Komfort erhöhen und gleichzeitig Energie einsparen.

Funktionen und Vorteile

Sorgt für optimalen Komfort zu Hause, Raum für Raum.

Der weltweit einzige Heizkörperthermostat mit gasgefülltem Fühler: Eines der Geheimnisse der Lebensdauer des Heizkörperthermostats von über 20 Jahren sind die gasgefüllten, präzise gefertigten Fühler. Im Unterschied zu anderen Füllungen verfügt Gas über eine hohe Regelkapazität und Reaktivität.

Thermostatische Heizkörperventile aus dem Sortiment

Verwandte Produkte

  • Ventilgehäuse – Danfoss
    Ventilgehäuse

    Robust gebaut und auf die Anforderungen des gewerblichen und industriellen Bereichs ausgelegt, steht ein umfassendes Programm an Danfoss Ventilgehäusen für nahezu alle Systeme und Einbaubedingungen zur Verfügung.

FAQ

Es bringt Ihnen nichts, wenn Sie einen Heizkörper voll aufgedreht haben und die übrigen zugedreht sind. Genau genommen verbraucht ein voll aufgedrehter Heizkörper mehr Energie als zwei oder drei Heizkörper, die nur zu einem Viertel aufgedreht sind. Dies gilt besonders, wenn Sie Fernwärme nutzen.

Wenn Sie einen Raum lüften, drehen Sie den Thermostat herunter und lassen Sie das Fenster 5 bis 6 Minuten lang geöffnet. Wenn Sie den Thermostat nicht entsprechend herunterdrehen, wird er auf den Luftzug reagieren und die Temperatur im Raum automatisch erhöhen.

Achten Sie stets darauf, dass in allen Räumen eine Temperatur von mindestens 16 °C herrscht. Die Temperatur sollte nie unter 14 °C liegen; andernfalls könnten Schäden am Gebäude entstehen und sich Feuchtigkeit, Kondenswasser und Schimmel bilden.

Sparen Sie Energie und Geld, indem Sie Ihre Heizkörper nachts um 2 bis 3 Grad herunterdrehen. Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Heizkörper um mehr als drei Grad herunterdrehen, wird die Raumtemperatur automatisch wieder erhöht – die Energie- bzw. Kosteneinsparungen wären also gleich null.