R407A/F – Ein Kältemittel mit niedrigem GWP als Alternative zu R404A in Kälteanlagen

Mitte November 2012 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine deutliche Verringerung der Emissionen fluorierter Gase (F-Gase) vorgelegt.

Eines der Hauptthemen ist das Verbot von Kältemitteln in dem Zeitraum zwischen 2015 und 2020.

Es wird bestimmte Verbote geben: R404A wird in bestimmten Anlagentypen verboten und später werden alle FKW mit einem GWP von mehr als 150 in bestimmten Anlagen untersagt (so z. B. in privaten Kühl- und Tiefkühlgeräten sowie in geschlossenen Gewerbekälteanlagen).

Ab dem Jahr 2020 ist die Wartung und Instandhaltung von R404A-Kälteanlagen mit einer Füllmenge von mehr als 1,3 kg untersagt.

Eine mögliche Alternative
R407A/F könnte in Kälteanlagen eine Alternative mit niedrigem GWP zu R404A sein und außerdem für die Nachrüstung bestehender Kälteanlagen verwendet werden.

R407A/F wurde von Honeywell entwickelt und wird auch „Performax™ LT“ genannt.

Es ist ein Gemisch aus R32, R125 und R134a und ist mit R407C verwandt, besitzt jedoch einen Druck, der besser mit R22 übereinstimmt.

Hinsichtlich der kürzlich begonnenen Diskussion, um das GWP von Kältemitteln zu senken, könnte R407A/F auch eine Alternative für R404A/R507 sein. Der GWP-Wert von R407A/F ist mit 1.800 niedriger als der Wert von R404A, der bei 3.900 liegt. R407A/F ist sowohl in Mittel- als auch Niedrigtemperaturanwendungen in gewerblichen Kälteanlagen eine Alternative. Es ist nicht brennbar und besitzt lediglich eine niedrige Toxizität.


Danfoss-Produkte für die Verwendung mit R407A/F
Alle Ventile und andere Reglerprodukte von Danfoss, die für R22 und R407C zugelassen sind, funktionieren auch mit R407A/F.

Entscheiden Sie sich bei der Auswahl eines thermostatischen Expansionsventils für ein Danfoss-Ventil, das für R22 und R407C verwendet werden kann. Die Dampfdruckkurven entsprechen diesen Ventilen eher als Ventilen, die nur mit R407C verwendet werden können. Für die richtige Überhitzungseinstellung müssen die TEVs durch „Öffnen“ um 0,7 K (bei -10 °C) nachjustiert werden. Leistungen der thermostatischen Expansionsventilen mit R407A/F werden ca. 10% höher als die Leistungen mit R22 sein.

Um mehr über die Leistungskorrekturfaktoren für thermostatische Expansionsventile und andere Ventiltypen zu erfahren, lesen Sie bitte das Dokument „R407A/F – Ein Kältemittel mit niedrigem GWP als Alternative zu R404A“.

Der Danfoss-Leitfaden für das Nachrüsten oder Installieren von Verdichten in neuen Anlagen mit unserem derzeitigen Produktprogramm wurde um technische Empfehlungen erweitert, R404A mit potenziellen Mischungen wie R407A/F, die auf dem Markt erhältlich sind, zu ersetzen.